Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehuder Grüne fordern: Mehr Geld für Radwege

Für Radfahrer muss in Buxtehude noch viel getan werden, finden die Grünen (Foto: tk)

tk. Buxtehude. Mehr Maßnahmen aus dem Radverkehrskonzept umsetzen und die Straßenbeleuchtung modernisieren - dafür wollen die Grünen in diesem Jahr deutlich mehr Geld ausgeben als bislang eingeplant ist. Das fordert die Fraktion in einem Antrag zu den Haushaltsberatungen.



Das seit längerer Zeit schon vor sich hin schlummernde Radverkehrskonzept, das unter anderem eine schnelle und sichere Verbindung von Süd nach Nord vorsieht, müsse zeitnah umgesetzt werden. Pro Einwohner und Jahr sollen zehn Euro dafür angesetzt werden. Das macht für 2017 400.000 Euro, fordern die Grünen. Der aktuelle Ansatz liegt bei nur 100.000 Euro. 50.000 Euro dafür einsparen - und in den Radwegausbau stecken - will die Fraktion in 2017 beim Fahrradverleihsystem, weil das derzeit keinen Sinn mache. Es sei klüger, erst das Radwegenetz auszubauen - bzw. zu verbessern - und anschließend auf ein Radverleihsystem, unter anderem auch für Besucher, zu setzen. Unterm Strich sollen die Mittel für Maßnahmen zum besseren Radfahren um 250.000 Euro steigen.

Verdoppeln - nämlich von 125.000 auf 250.000 Euro - will die Fraktion den Etat für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf moderne und energiesparende Technik. Angesichts der relativ entspannten Finanzlage sei das ein Gebot der Nachhaltigkeit, so Fraktionschef Michael Lemke.