Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehuder Hochwasserstreit: Das Bürgerbegehren ist durch

Über den Hochwasserschutz in Buxtehude werden vermutlich die Bürger entscheiden
tk. Buxtehude. Erster Teilerfolg für das "Aktionsbündnis für nachhaltigen Hochwasserschutz": Der Verwaltungsausschuss, der nicht-öffentlich tagt, hat das Bürgerbegehren für zulässig erklärt. Das heißt: Das Aktionsbündnis kann jetzt Unterschriften sammeln. Das Ziel: Wenn rund 3.200 Unterschriften zusammen gekommen sind, wird ein Bürgerbegehren stattfinden. Das soll den Ratsbeschluss ersetzen, der den innerstädtischen Deichbau zum Ziel hat. Das Gegenteil, nämlich Renaturierung der Este und die Schaffung von Überflutungsflächen ober- und unterhalb der Stadt, ist das erklärte Ziel der Deichbau-Gegner. Grüne und 'FDP im Buxethduer Rat unterstützen dieses Vorhaben. CDU und SPD haben sich genauso wie die Stadtverwaltung eindeutig für den Deichbau ausgesprochen.
Die Listen für die Unterschriften leigen in vielen Geschäften und Restaurants in Buxtehude aus.
Die Stadtverwaltung informiert über die Hochwasserpläne während einer Bürgerversammliug am Montag, 26. August, um 19 Uhr im Schulzentrum Nord.
Im Internet werden die städtischen Deichbaupläne unter www.buxtehude.de/hochwasserschutz vorgestellt. Die Vorstellungen des Aktionsbündnisses unter www.hochwasser-buxtehude.de