Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehuder SPD benennt keinen eigenen Bürgermeister-Kandidaten

Der Buxtehuder SPD-Vorsitzende Dr. Harald Stechmann kündigt an, dass seine Partei keinen eigenen Bewerber für die Bürgermeisterwahlen benennen wird. (Foto: oh)
tk. Buxtehude. Die Buxtehuder SPD wird keinen eigenen Kandidaten für die Buxtehuder Bürgermeisterwahlen im Mai aufstellen. Damit bleibt die Erste Stadträtin Katja Oldenburg-Schmidt die bislang einzige Bewerberin für den Chefposten im Stadthaus. Die Buxtehuder SPD, erklärt ihr Ortsvereinsvorsitzender Dr. Harald Stechmann, wird Oldenburg-Schmidt aber nicht unterstützen. Das macht bereits die CDU, die nach vergeblicher Suche die parteilose Kandidatin fördert.
Auch ohne Wahlkampfhilfe von der SPD führt die Entscheidung der Sozialdemokraten dazu, dass bei Katja Oldenburg-Schmidt die Sektkorken knallen können. Es ist weit und breit kein Herausforderer zu sehen. Nur die Grünen könnten überhaupt noch einen eigenen Bewerber ins Rennen schicken. Gespräche, die es zwischen SPD und Grünen gab, haben offenkundig zu keinem gemeinsamen Weg geführt.
Stechmann erklärt, dass es Projekte, wie etwa die Offene Ganztagsschule, gebe, bei denen Katja Oldenburg-Schmidt und die SPD das selbe Ziel verfolgen. Auch wenn seine Partei eigentlich eine Führungskraft von außerhalb wollte, sei es grundsätzlich nicht verkehrt, dass Oldenburg-Schmidt als amtierende Kämmerin auch weiter die Finanzen der Stadt verwalte.
Aber: "Die SPD macht Politik im Rat", sagt Harald Stechmann. Wenn es passt, mit Katja Oldenburg-Schmidt und wenn nicht, auch gegen sie.