Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der Quadratmeter Bauland in Eilendorf ist teuer

tk. Buxtehude. Die Stadt rechnet mit Einnahmen von 1,5 Millionen Euro. Soviel Geld soll 2016 mit dem Verkauf von 17 bis 19 Grundstücken im neuen Eilendorfer Baugebiet in die Kasse fließen.

Für die Käufer ist das kein preiswertes Vergnügen: 230 Euro kostet der Quadratmeter in Eilendorf. Der Bodenrichtwert liegt bei 190 Euro für den Quadratmeter. Der Aufschlag wird mit einem hohen Erschließungsaufwand begründet. Der Preis liege im ortsüblichen Bereich für erschlossenes Bauland und entspreche dem, was im Hamburger Umland ein Quadratmeter koste.

Der Verkauf der Flächen startet in den kommenden Wochen. Die Hälfte der Grundstücke soll an Bürger aus Eilendorf und Menschen mit Behinderungen oder behinderten Familienangehörigen gehen. Die restlichen 50 Prozent werden an diejenigen veräußert, die sich in eine Interessentenliste eingetragen haben. Wer den Zuschlag bekommt, wird per Los entscheiden.