Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Este-Ausbaggerung im Buxtehuder Hafen kann bald beginnen

tk. Buxtehude. Der Buxtehuder Hafen und die Este werden auf einigen hundert Metern voraussichtlich im Frühsommer ausgebaggert.



Im Buxtehuder Betriebsausschuss hat die Verwaltung mitgeteilt, dass es eine verbindliche Zusage für die erforderlichen Mittel gibt. Das Wasser- und Schifffahrtsamt sei informiert, dass dieser Mittel bereit stehen. Die Ausschreibung für die Wasserbaumaßnahme könnte also in Kürze erfolgen. Diese Zusage kam von Enak Ferlemann (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär im Verkehrsministerium. Ferlemann war auch einer derjenigen, der die Este-Ausbaggerung ins Spiel gebracht hatte, als um die Rücknahme der Buxtehuder Klage gegen die A26 gerungen wurde.

Ein Streitpunkt in den vergangenen Wochen: Ferlemann hatte in einem Schreiben davon gesprochen, dass die Este auf einer Länge von elf Kilometern ausgebaggert werden solle. Darauf will vor allem die SPD-Fraktion den Staatssekretär jetzt festnageln.

Allerdings, darauf verweisen andere Fraktionen und die Verwaltung, gehe es nicht um eine Baggeraktion von elf Kilometern, sondern darum, die Schiffbarkeit des Flusses zu verbessern, indem das Tidefenster vergrößert werde. Dafür müsse die Este auf rund elf Kilometern eine Tiefe von bis zu 3,3 Metern aufweisen.
Das WSA soll während einer Sitzung des Fachausschusses im April die genauen Pläne vorstellen.