Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Raser-Bremse in immenbeck macht nur Pause

Die Schwelle als Raser-Bremse soll wieder eingebaut werden - aber an anderer Stelle
tk. Immenbeck. Erst war sie da, dann ganz fix wieder weg: Die Schwelle, die Raser auf dem Weg von Eilendorf nach Immenbeck am Ortseingang stoppen sollte. Es gab Anwohnerproteste, die sich vom Lärm durch die Schwelle und vom Gasgeben der Autos gestörtt fühlten. Und es gab Anlieger, die den Abbau falsch fanden. Vor allem Kinder, die aus dem Neubaugebiet auf dem Weg zur Schule sind, werden nach deren Auffassung durch rücksichtslose Autofahrer gefährdet.
Dass Raser ein Problem sind, ist zumindest unstrittig. Immer mehr Pendler Verlassen in Höhe der Moisburger Straße die B73 und fahren über Eilendorf und Immenbeck zurück auf die Bundesstraße.
Das WOCHENBLATT hatte nach dem Abbau der Schwelle berichtetet, dass sie anderswo in dem Ortsteil wieder aufgebaut werden soll. Die Redaktion hat nachgefragt: Was ist geplant? Tiefbauchef Jörg Rönner erklärt, dass Schwelllen in den vergangenen Monaten anderswo eingebaut wurden. Etwa in Eilendorf, wo ein Wall dafür sorgt, dass es keine Lärmschutzprobleme gebe.
Die Raser-Bremse aus Immenbeck sei noch eingelagert und solle wieder verwendet werden. Vermutlich erneut auf der Straße "Zum Meckelmoor" - aber weiter vom Ortseingang entfernt. Einer der Immenbecker Bürger aus dem Neubaugebiet, der auch für viele der andere Anlieger spricht: "Besser das als gar nichts."