Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

FDP stellt Fragen zum Hochwasserschutz

tk. Stade. Der Hochwasserschutz an der Este soll künftig ganzheitich betrachtet werden (das WOCHENBLATT berichtete). Das heißt: Es wird nicht mehr zwischen Küsten- und Hochwasserschutz - also Flut oder Starkregen - unterschieden.
Dazu stellt der FDP-Kreistagsabgeordnete Rudolf Fischer mehrere Fragen an die Kreisverwaltung: Der Liberale will unter anderem wissen, welchen Beitrag der Landkreis für den Hochwasserschutz an der Este leisten wird. Außerdem solle die Kreisverwaltung informieren, wie der Zeitplan des Landes für die Erstellung einer Hochwasser-Risiikokarte an der Este aussieht.