Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fördertopf aufgestockt: Landkreis hat aus Ferienfreizeit-Panne von 2013 gelernt

Sommer am Meer für alle! Jetzt stehen wieder die Ferienfahrten an. Sind die Fördertöpfe des Landkreises dafür gut gefüllt? (Foto: tk)

Nach Panne 2013 werden Ferienfahrten ausreichend unterstützt

tk. Stade. "Fördertopf leer: Arme Kinder müssen zu Hause bleiben", titelte das WOCHENBLATT Anfang Juni 2013. Was war passiert? Der Topf, aus dem Ferienfahrten für Kinder aus einkommensschwachen Familien unterstützt werden, war komplett geleert. Zehn Anträge (von damals 100) auf einen 50-prozentigen Zuschuss wurden daher abgelehnt. In wenigen Woche stehen wieder die Sommertouren an. Kann sich so etwas wiederholen? Das WOCHENBLATT hat bei der Kreisverwaltung nachgefragt.



Kreissprecher Christian Schmidt erklärt mit Blick aufs Förderproblem von 2013, dass auch damals alle Kinder und Jugendlichen mitfahren konnten. Und: Ein Problem mit leeren Töpfen habe es danach nie wieder gegeben.

Aktuell sind 68 Anträge positiv beschieden worden. Für 2017 sind insgesamt 30.300 Euro im Landkreis-Haushalt dafür eingeplant worden. Das sind rund 10.000 Euro mehr als 2013. Die Zahl der Förderanträge ist seit damals auf einem gleichbleibenden Niveau von rund 100. In den vergangenen Jahren wurden alle Anträge, bei denen die Voraussetzungen vorlagen, auch genehmigt.

Das sind gute Nachrichten! "Im Interesse der Kinder handeln", hatte das WOCHENBLATT damals in einem Kommentar gefordert. Genau das ist schnell und unbürokratisch auch passiert.