Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Frauen kämpfen für gleiche Bezahlung

Die Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Arbeitsgemeinschaft lädt zu einer Demonstration nach Harsefeld mit anschließender Filmvorführung ein (Foto: bc)
(bc). Der geschlechterspezifische Lohnunterschied beträgt laut Statistischem Bundesamt aktuell in Deutschland 21 Prozent. Frauen verdienten 2015 brutto 16,20 Euro, während Männer auf 20,59 Euro kamen. Der Equal Pay Day - ein Aktionstag, der aus den USA stammt - markiert jedes Jahr symbolisch genau diesen Unterschied. In diesem Jahr findet er am Samstag, 18. März, statt. Aus diesem Anlass hat die Arbeitsgemeinschaft der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten im Landkreis Stade erstmals eine Demonstration geplant, an der jede und jeder Interessierte teilnehmen kann.
Es beginnt mit einer Kundgebung um 17.30 Uhr in Harsefeld an der Marktstraße/Ecke Mittelstraße. Danach zieht der Demonstrationszug zu den Harsefelder Lichtspielen, wo um 19 Uhr der Film „We want Sex“ gezeigt wird. Der Streifen erzählt die wahre Geschichte einer Gruppe britischer Arbeiterinnen, die sich 1968 nicht damit abfinden mochte, weniger zu verdienen als ihre männlichen Kollegen.
Seit Ende der 1960er Jahre hat sich zwar einiges getan und das Lohnniveau zwischen Männern und Frauen hat sich tendenziell immer ein Stück weiter angenähert. Allerdings gibt es nach wie vor gravierende Unterschiede. Angenommen Männer und Frauen erhalten den gleichen Stundenlohn: Dann steht der Equal Pay Day für den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer schon seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden. Umgerechnet ergeben sich daraus 77 Tage, deshalb der 18. März.
Tipp von Anne Behrends, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises: „Frauen sollten in ihrem Umfeld über Gehälter sprechen. Nur das Wissen über Gehälter kann eine mögliche ungerechte Bezahlung aufdecken.“
• Es gibt noch Karten für die Filmvorführung: Tel. 04164-81460.