Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hochwasserschutz Buxtehude: "Spatenstich der BI ist ein Sandkastenspiel"

Die Altstadt kann nur mit Deichen geschützt werden, findet SPD-Ratsherr Horst Subei

tk. Buxtehude. Der SPD-Ratsherr Horst Subei gehört seit Jahren zu denen, die einen umfassenden und schnellen Hochwasserschutz für Buxtehude fordern. Das ist für ihn nur mit dem geplanten Deichbau in der Stadt möglich. Subei fordert: "Das Planfeststellungsverfahren dafür muss 2014 starten."

Was die Bürgerinitiative (BI), die Unterschriften für ein Bürgerbegehren gegen den Deichbau sammelt, fordert, findet der SPD-Politiker "kontraproduktiv". Wasserrückhaltung oberhalb der Stadt sei nicht schnell hinzubekommen. Die Grundeigentümer würden ihre meist landwirtschaftliche genutzten Flächen nicht ohne weiteres hergeben. Und die Gründung eines Wasser- und Bodenverbandes sei ein Vorhaben, das Jahre in Anspruch nehme.
Der symbolische Spatenstich der BI für den Polderbau in Höhe des Freibads (das WOCHENBLATT berichtete) ist für Horst Subei "ein Sandkastenspiel". Für ihn gibt es nur eine vernünftige Hochwasserlösung: Der Ratsbeschluss zum Deichbau muss umgesetzt werden.