Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Ich verstehe die SPD nicht"

Kulturforumspräsident Dieter Klar: „Eine Demokratie muss auch Unsinn aushalten“
bc. Buxtehude. SPD und Jusos, die Jugendorganisation der Sozialdemokraten, protestieren vehement gegen eine geplante Veranstaltung des AfD-Kreisverbandes Stade mit Beatrix von Storch in Buxtehude. Die Europa-Abgeordnete will am 26. März im Kulturforum, einem kommunalen Gebäude, über ihre parlamentarische Arbeit berichten.

Von Storch gilt als rechtskonservativ, homosexuellen- und islamfeindlich. Ihr eine Bühne bieten in einem staatlich geförderten Haus, müsse man nicht, so SPD-Ortsverbandsvorsitzender Alexander Paatsch. Es gehe nicht darum, bestimmten Parteien oder politischen Strömungen den Mund zu verbieten, wie es in einem offenen Brief der SPD an Kulturforumspräsident Dieter Klar heißt. Aber: Wer unter Vorspielung falscher Tatsachen - die AfD hatte sich laut Paatsch bei der Anmeldung nicht zu erkennen gegeben - die Räumlichkeiten anmietet, müsse mit Konsequenzen rechnen.

Die Jusos haben in unmittelbarer Nähe des Kulturforums eine Gegenkundgebung angemeldet. Anmelder ist Arne Zillmer. Er sagt: „Wir wollen von Storch und der AfD klarmachen, dass für ihr rückständiges Weltbild kein Platz in Buxtehude ist.“ Weitere Gruppen hätten bereits ihre Unterstützung angekündigt.

Der Vorstoß der SPD sorgt bei Kulturforumspräsident Dieter Klar für Unverständnis. „Ich verstehe die SPD nicht. Sie sollte besser die direkte Auseinandersetzung mit dem politischen Gegner suchen. Eine Demokratie muss auch Unsinn aushalten“, sagt Klar. Die AfD sei weder verboten noch als verfassungsfeindlich eingestuft. Dieter Klar teilt jedoch die Ansicht von SPD und Jusos, dass die abstrusen Forderungen von von Storch abzulehnen seien.

• Die Gegenkundgebung beginnt um 18 Uhr auf dem Hafenparkplatz.