Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kreuzung statt Kreisel am K40-Autobahnzubringer?

lt. Buxtehude.Im Zuge des geplanten Ausbaus der Rübker Straße (K40) als Autobahnzubringer für die Stadt Buxtehude wird es voraussichtlich doch keinen Megakreisel, sondern eine Kreuzung an der Harburger Straße/Rübker Straße geben. Das teilte Landrat Michael Roesberg jetzt mit. Verkehrsgutachter hätten ermittelt, dass der Verkehr mit einer Kreuzung besser fließe und der Fußgängerverkehr besser zu regeln sei. Roesberg wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Autobahnanbindung für Buxtehude von großer Wichtigkeit sei. Je schneller es jetzt voran gehe desto besser.
Den Klagen der Anwohner der Rübker Straße bescheinigt der Landrat keine Aussicht auf Erfolg. Nach der Sommerpause wird es einen Eröterungstermin mit allen geben, die Einwände gegen die A26 erhoben haben.