Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Leserreaktionen auf Buxtehuder Radweg-Debatte: "Dem Frust der Autofahrer ausgeliefert"

Radweg oder Straße? Laut Radverkehrskonzept sollen Radler künftig auf der Fahrbahn fahren (Foto: ab)
Leserreaktionen auf die Diskussion zum Bau eines schnellen Radwegs von Süd nach Nord

tk. Buxtehude. Wie ist Ihre Meinung, wollte das WOCHENBLATT von seinen Lesern wissen: Soll umgehend eine schnelle Radverbindung von Ottensen Richtung Innenstadt geschaffen werden? Oder ist es zu gefährlich, wenn dort Radfahrer auf der Straße - mit optischem Schutzstreifen - fahren? Hintergrund: Der Bau des Radwegs, ein Teil des Radverkehrskonzeptes für Buxtehude, soll noch einmal überdacht werden. Dagegen laufen die Grünen Sturm (das WOCHENBLATT berichtete).
• In Anbetracht des täglichen Verkehrschaos auf der Stader Straße zwischen Ellerbruchtunnel und Bahnhof ist ein Umdenken im innerstädtischen Personenverkehr längst überfällig. Die rückschrittliche Haltung der CDU ist hier repräsentativ für ihre Politik, die ausschließlich dem weißen, männlichen E-Klasse-Fahrer dienlich ist.
Aufgrund solcher Zurückhaltung bei Innovation und Anpassung der Verkehrspolitik rühmt sich Buxtehude beim diesjährigen Fahrradklima-Test des ADFC auch gerade einmal mit dem 307. von 367 Plätzen (Schulnote 4.15) in der Städtekategorie