Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Netzwerk aus Flyer-Ständern? Kommentar zum "EU-Infopoint" in Buxtehude

Andreas Schmidt vom "Europe Direct Informationszentrum" aus Lüneburg
Wie die Buxtehuder Wanderwege wurde auch ein "EU-Infopoint" im Rathaus mit EU-Geld finanziert und am selben Tage feierlich "eingeweiht". EU-Infopoint, das hört sich bedeutsam an. Dabei handelt es sich allerdings nur um einen Ständer mit Flyern. Auf geradezu beeindruckend deprimierende Weise wurde einmal mehr deutlich, auf welch hilflose Art und Weise versucht wird, den Europa-Gedanken in den Köpfen der Menschen zu etablieren - und warum das nicht funktioniert.

Andreas Schmidt vom "Europe Direct Informationszentrum" aus Lüneburg sprach angesichts des Broschüren-Ständers gar von "einem Netzwerk". Ein Netzwerk aus 62 Flyer-Haltern? Die rechte Europa-Euphorie mochte sich bei Schmidts Rede auch nicht einstellen. Sein Kampf mit Mikrofon und Manuskript für ein paar wenige Worte ging eindeutig zu Ungunsten eines gemeinsamen Europa-Gedankens aus.

Wenn ein Metall-Ständer mit 62 Info-Broschüren ein "Netzwerk" sein soll, dann ist Europa in vielerlei Hinsicht (noch) ein "Papiertiger". Schade!

Tom Kreib