Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Petra Tiemann ist nicht "weg vom Fenster"

Petra Tiemann - wie immer im roten Blazer - ist politisch weiter aktiv. Auf lokaler Ebene, hier mit einer Urkunde für Frank Stuermer für lange Mitgliedschaft, aber auch im Landtag Foto: SPD Stade/Oliver Kellmer
Die Ex-SPD-Landtagsabgeordnete "orientiert sich neu"

tk. Kutenholz. Wer denkt, dass sie seit Oktober "weg vom Fenster" ist, der irrt. Petra Tiemann hat zwar den erneuten Sprung in den Landtag verpasst, aber für die SPD ist sie weiter mittendrin im politischen Geschehen in Hannover. Als Vorsitzende des SPD-Bezirks Nord Niedersachsen hat sie ein Wörtchen mitzureden wie Politik gestaltet wird. "Die Bezirksvorsitzenden nehmen an den Fraktionssitzungen teil und haben dort Rederecht", sagt Petra Tiemann.
Am Wahlabend und an den Tagen danach war schon spürbar, dass Petra Tiemann enttäuscht war, nicht zum dritten Mal den Sprung in den Landtag geschafft zu haben. Was beinahe kurios anmutet: Der Erfolg der SPD hat sie ihren Sitz gekostet. Weil so viele Kandidaten direkt den Einzug ins Parlament geschafft hatten, reichte Tiemanns Platz auf der Landesliste nicht. "Das hat sich in den Wochen vor der Wahl abgezeichnet, als die Umfragewerte für die SPD immer besser wurden", sagt Tiemann heute. Rechnerisch ist sie jetzt die Erste, die als Nachrückerin ein Mandat erhalten würde. "Ich lauere aber nicht darauf", sagt Tiemann.
Mit dem verpassten Landtagssitz geht sie reflektiert um: "Wenn man ein Amt antritt, ist das ein Amt auf Zeit. Auch wenn ich mir das anders gewünscht hätte." Dennoch das ehrliche Bekenntnis: "Ich vermisse den Job in Hannover, weil er kein Job, sondern Überzeugungsarbeit war."
Petra Tiemann wird in diesem Jahr 60 Jahre alt und stellt mit Entschlossenheit fest: "Für die Rente bin ich noch viel zu jung." Sie sei in einer beruflichen Orientierungsphase. Spruchreif sei aber noch nichts. Die Vollblutpolitikerin aus Kutenholz betont: "Ich habe einen Beruf gelernt und bis vor zehn Jahren dann gearbeitet." Petra Tiemann ist ausgebildete Medizinisch-Technische Assistentin (MTA).
Auch wenn das ihr ursprünglicher Brotberuf war, Petra Tiemann ist durch und durch ein politischer Mensch. Sie sitzt im Kreistag und im Samtgemeinderat Fredenbeck und führt im Bezirk Nord Niedersachsen die Genosssinnen und Genossen. Und sie fährt weiterhin zu den Plenarsitzungen nach Hannover. Dass ihre Stimme als Bezirkschefin in der SPD-Landtagsfraktion noch gehört wird, die Kontakte in die Ministerien gut sind, freut die Vollblutpolitikerin aus dem Kreis Stade. "Ich kann mich nach wie vor für die Bürgerinnen und Bürger engagieren."
Dass mit ihr auf der großen politischen Bühne weiter zu rechnen ist, macht ein Einkauf deutlich: "Ich habe mir gerade einen neuen roten Blazer gekauft." Rote Blazer sind das Markenzeichen der Politikerin Petra Tiemann.