Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Podiumsdiskussion über die Buxtehuder Straßenausbau-Beitragssatzung

Wie sollen Sanierungen bezahlt werden?

tk. Buxtehude. Diese Podiumsdiskussion verspricht spannend zu werden: Am Dienstag, 11. April, geht es im Kulturforum am Hafen um die Frage: Wie soll zukünftig der Straßenbau in Buxtehude finanziert werden? Die Veranstaltung, zu der das Aktionsbündnis zur Abschaffung der Straßenausbau-Beitragssatzung eingeladen hat, beginnt um 19 Uhr.
Auf dem Podium sitzen Wolfgang Dietrich (Mieterbund Buxtehude), Heinz-Henning Jürges (Haus & Grund Buxtehude), Petra Kreizberg (Sprecherin des Aktionsbündnisses), Michael Nyveld (Erster Stadtrat) sowie Werner Eggers und Harald Beckmann aus dem Vorstand des Aktionsbündnisses für soziale Kommunalabgaben.
Über die Straßenausbau-Beitragssatzung wurde im vergangenen Jahr heftig gestritten. Das Aktionsbündnis hatte unter anderem mehrere Tausend Unterschriften mit dem Ziel gesammelt, die Satzung komplett zu streichen. Mittlerweile hat das Land Niedersachsen den Kommunen eine andere Finanzierung von Straßensanierungen ermöglicht. Es könne wiederkehrende Beiträge genommen werden (das WOCHENBLATT berichtete).
Nach den Worten von Aktionsbündnis-Sprecherin Kreizberg müsse für Buxtehdue jetzt eine schnelle Lösung gefunden werden.