Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Positive Bilanz zur Infoveranstaltung "Neubaugebiet Giselbertstraße" in Buxtehude

Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt und erster Stadtrat Michael Nyveld versuchen sich als Planer des neuen Baugebietes (Foto: am)
am. Buxthude. Das Neubaugebiet an der Giselbertstraße soll modern und fortschrittlich werden. Schon bei der Planung schlägt die Stadt daher einen anderen Weg ein. Unter dem Motto "Bürgerbeteiligung von Anfang an" sollen die Buxtehuder den neuen Stadtteil mitgestalten, anstatt einen fertigen Entwurf vorgelegt zu bekommen. Bei einer Infoveranstaltung am vergangenen Samstag im Rathaus durften die Bürger ihre Vorschläge und Bedenken zu dem Neubaugebiet äußern. Diese Gelegenheit nutzten rund 120 Besucher.
Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt zieht eine positive Bilanz der Veranstaltung. "Es gab eine rege Diskussion und viele realistische Anregungen", sagte sie. "Das Experiment ist gelungen", auch wenn es einige kritische Stimmen zu dem Projekt gegeben habe.
Gemeinsam mit dem ersten Stadtrat Michael Nyveld sowie Sabine Slapa und Stefanie Burgstaller vom Raumplanungsbüro "Slapa" stand die Bürgermeisterin für die Fragen der Buxtehuder Bürger zur Verfügung. "Wie geht es jetzt konkret weiter?" oder "Was ist mit dem Grundwasserspiegel und dem Biotop?" - vor allem von den direkten Anwohnern kamen besorgte Anfragen. "Wir können natürlich nicht alle Wünsche umsetzen, aber uns ist es wichtig, die Hintergründe zu erklären", so Oldenburg-Schmidt.
Das Berliner Planungsbüro "Slapa", das auf unterschiedliche Methoden der Bürgerbeteiligung spezialisiert ist, hatte eine Modellfläche vorbereitet, auf der Besucher selbst zum Planer werden konnten, indem sie etwa Einfamilienhäuser, Wohnblöcke oder Grünflächen anordneten. Die aus diesen und folgenden Veranstaltungen zusammengetragenen Ergebnisse sollen später in Leitlinien für die konkrete Planung festgehalten werden.
• Am kommenden Samstag, 5. März, 13 bis 16 Uhr, findet in der Hochschule 21, Harburger Straße 6, der öffentliche Auftakt statt. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, sich jeder Zeit auf www.zukunft-giselbertstrasse.de online zu informieren und zu beteiligen.