Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Robert Crumbach: "Liquid Stade" nicht isoliert betrachten

tk. Stade. SPD-Landratskandidat Robert Crumbach will mit der SPD-Kreistagsfraktion über den Vorschlag der Partei "Die Linke" reden, gemeinsam für den Linken-Antrag "Liquid Stade" zu stimmen. Der sieht vor, übers Internet mehr Bürgerbeteiligung an der Politik zu erreichen. In einem offenen Brief hatte Benjamin Koch-Böhnke (Die Linke) von Crumbach die Zusammenarbeit eingefordert.
Der SPD-Kandidat schlägt vor, den Antrag ernsthaft zu diskutieren, mit einer Abstimmung in der Kreispolitik aber bis nach den Landratswahlen zu warten. Es gehe um eine wichtige Sache und nicht darum, dass sich eine Fraktion oder Gruppe damit profilieren könne.
Die im Internet verankerten sogenannten "Liquid"-Beteiligungsmodelle dürften nicht isoliert betrachtet werden. Es gebe noch zu viele Menschen, die diesen Weg der politischen Teilhabe nicht nutzen können oder wollen. Es müsse daher ein Gesamtkonzept, ein "Stader Weg" entwickelt werden, wie Transparenz und Beteiligung zum Alltag in Kreispolitik und Kreisverwaltung werden.