Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stader Kreisverband der Grünen appelliert an DOW

tk. Stade. "DOW Chemical fährt mit dem geplanten Steinkohlekraftwerk in die energiepolitische Sackgasse", argumentiert der Stader Kreisverband der Grünen. Sie beziehen sich mit ihrer Kritik auf das Eckpunktepapier aus dem Bundeswirtschaftsministerium. Demzufolge soll der Kohlendioxidausstoß bis zum Jahr 2020 um mindestens 22 Millionen Tonnen gesenkt werden.
"Kohlekraftwerke sind nicht mehr zukunftsfähig", urteilen die Kreis-Grünen. Sie appellieren an DOW, sich vom "Irrweg der Kohlestromversorgung zu verabschieden."
Das Kraftwerk von DOW würde jährlich bis zu fünf Millionen Tonnen CO2 ausstoßen. Damit würden sich sich die Stader Treibhaus-Emissionen mehr als verzehnfachen, rechnen der Kreisverband der Grünen vor.