Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stallpflicht vorbei: Freiheit für Hühner

(bc/nw). Die seit Mitte November 2016 im Landkreis Stade geltende Stallpflicht für Geflügel zum Schutz gegen die Vogelgrippe wurde am gestrigen Freitag aufgehoben. Das teilt die Landkreisverwaltung mit.
„In den letzten vier Wochen hat sich das Geflügelpest-Geschehen im Hausgeflügelbereich niedersachsenweit auf die Landkreise Cloppenburg, Oldenburg und Ammerland beschränkt. Die jüngste Risikobewertung für den Landkreis Stade hat ergeben, dass die Stallpflicht bei uns nicht mehr erforderlich ist, um die Ausbreitung des Vogelgrippevirus‘ zu verhindern“, so die Leiterin des Veterinäramtes, Dr. Sibylle Witthöft. Wie berichtet, war im Landkreis Stade das für Geflügel hoch ansteckende und meist tödliche Virus in Geflügelhaltungen nicht aufgetreten.
Allerdings starben hier vier Wildvögel, zuletzt am 2. Februar ein Mäusebussard, nachweislich an einer Influenza-Infektion. „Die vorsorgliche Aufstallungspflicht war für Freilandhaltungen jeder Größenordnung eine erhebliche Belastung, sowohl für die Tiere als auch Halter“, betont Witthöft.
Gleichwohl sollten Geflügelhalter auch in der nächsten Zeit noch auf die Biosicherheit achten und entsprechende Hygienemaßnahmen einhalten. Insgesamt gibt es im Landkreis Stade mehr als 1.000 Geflügelhalter mit rund zwei Millionen Tieren.