Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Vier Möglichkeiten für Baugrundstücke in Nindorf

Das sind die möglichen Flächen für neue Baugrundstücke in Nindorf (Foto: Cappel + Kranzhoff)
wd. Nindorf. Aufgrund der Nachfrage von Bürgern nach Bau-Grundstücken in Nindorf sucht die Gemeinde Beckdorf nach geeigneten Flächen. Planer Uwe Cappel stellte im Planungsausschuss und Rat vier Möglichkeiten für zehn bis 16 Grundstücke vor: ein Hektar nördlich der Apenser Straße (A), 1,6 Hektar südlich der Straße Goldbachtal (B, bei der Kurve) sowie 1,16 Hektar nördlich vom Muttweg (C) und 1,7 Hektar südlich der Apensener Straße (D).
Nördlich der Apenser Straße (A) ist die Erschließung westlich vom Dorfgemeinschaftshaus möglich, südlich (D) der Apenser Straße sowie am Goldbachtal (B) über den Plaggenhauer Kamp und für die Erschließung eines Baugebiets nördlich des Muttweges (C) kann ein landwirtschafltilicher Weg von der Estetalstraße ausgebaut werden. Die Fläche an der Apenser Straße ist im Flächennutzungsplan bereits für eine wohnbauliche Entwicklung vorgesehen. Auch in Hinblick auf den Immissionsschutz gibt es dort laut Uwe Cappel trotz einer Biogasanlage in der Nähe keine Befürchtungen. Für die anderen Flächen müsste zunächst eine Flächenänderung bei der Samtgemeinde beantragt und der Imissionsschutz geprüft werden.
Zur Zeit hält Uwe Cappel die Variante C für die günstigste Variante, B und D seien "auch ok", A machbar, aber ungünstig geschnitten. Anmerkungen der Bürger sind ausdrücklich erwünscht und können im Rathaus Apensen abgegeben werden. Die nächste Sitzung des Planungsausschusses im Herbst will Bürgermeister Siegfried Stresow mit Bürgerbeteiligung in Nindorf stattfinden lassen.