Windpark in Daensen: Stoppt ein Uhu die Planung

tk. Buxtehude. Die Stadtwerke Buxtehude planen bei Daensen den Bau eines Windparks (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach). Im Regionalen Raumordnungsprogramm des Landkreises ist dieser Standort dafür vorgesehen. Jetzt hat aber die "Arbeitsgemeinschaft Umweltplanung Niederelbe" (AUN) entdeckt, das direkt im Bereich der Windkraftanlagen ein Uhu seinen Brutplatz hat. Darauf müsse Rücksicht genommen werden, weil der Uhu zu den streng geschützten Arten gehört.
Bringt der UHU die Pläne zum Platzen? Experten empfehlen beispielsweise, dass Windkraftanlagen 1.000 Meter von Brutplätzen entfernt sein sollten. Um den Bereich, in dem der nicht sehr wendige Vogel seine Nahrung sucht, abzusichern, sei ein Korridor von 6.000 Metern wichtig. Werde dem nicht Rechnung getragen, erhöhe sich das Risiko, dass die Vögel bei Kollisionen mit Windrädern sterben.
"Wir sind nicht gegen Windkraft, wollen aber die Planungssicherheit für die Investoren erhöhen" sagt AUN-Sprecherin Anne-Dore Völkers.
 auf anderen WebseitenFacebookTwitternSenden