Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

WLAN für Buxtehude: Zwei wollen dasselbe, aber nicht zusammen

Freies W-LAN im Stadtkern - das fordert CDU und Grüne in zwei Anträgen

tk. Buxtehude. Zwei Anträge, ein Thema: Die CDU und die Grünen wollen öffentliche W-LAN-Netzwerke in Buxtehude einrichten. Die Christdemokraten begründen ihren Antrag mit der zunehmenden Digitalisierung, der die Stadt Rechnung tragen müsse, die Grünen nennen ihren Vorstoß "Internet für Bedürftige".

Die CDU-Fraktion sieht in öffentlichen W-LAN-Netzwerken in Buxtehude ein entscheidendes Attraktivitäts-Merkmal, so Thomas Müller in der Antragsbegründung.
W-LAN-Netzwerke an öffentlichen Gebäuden und Plätzen seien dabei ein wichtiger Baustein. Das Ziel: Ein ausgedehnter WLAN-Empfang im Stadtkern sowie öffentlichen Gebäuden und Anlagen.

Die Grünen wiederum wollen der wachsenden Zahl von Flüchtlingen einen einfachen Draht in die Heimat zur Verfügung stellen. Weil kostenloses W-LAN nur in Flüchtlingsunterkünften eine "unnötige Neiddiskussion" hervorrufen könne, so Thomas Schäfer, sollten in der Stadt Hotspots eingerichtet werden, die allen Menschen zur Verfügung stehen.

Grüne und CDU fordern von der Verwaltung, dass rechtlichen Rahmenbedingungen und technische Umsetzungsmöglichkeiten geprüft werden.

Warum es keinen gemeinsamen Antrag gegeben hat? Eine Zusammarbeit zwischen CDU und Grünen hat zumindest bei einigen Themen in der vorangegangenen Ratsperiode funktioniert. Offenbar sind Hotspots aber zu heiß für eine gemeinsame Vorgehensweise.