Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zuschuss fürs Natureum: Ideen kamen in der Politik gut an

Die Kulturpolitiker des Landkreises hatten sich am Mittwoch im Buxtehude-Museum getroffen, das gerade erweitert und saniert wird (Foto: tk)

Natureum bekommt fünf Jahre lang 548.000 Euro Zuschuss im Jahr

tk. Buxtehude/Stade. Lars Lichtenberg, seit Sommer 2016 Geschäftsführer des Natureum, überzeugte die Mitglieder des Kreis-Kulturausschusses am Mittwoch bei ihrer Sitzung im Buxtehude-Museum mit zukunftsweisenden Ideen und Konzepten. Der jährliche Zuschuss des Landkreises für das Natureum beträgt in den kommenden fünf Jahren 548.000 Euro. Die FWG wollte diese Summe auf zwei Jahre befristen, fand dafür aber keine Mehrheit.



30.000 Besucher kommen durchschnittlich im Jahr nach Balje, um das zehn Hektar große Natureum zu besuchen. Diese Zahl will Lichtenberg langsam steigern. Im Blick hat er ein ganzes Bündel großer und kleiner Maßnahmen: Ein Bus soll künftig Grundschulen für anfahren, um mit Natureum-Mitarbeitern Sachkundeuntericht zu bieten, - und Kinder aufs Natureum neugierig machen -, ein begehbares Moor ist geplant, statt Exoten, wie eine Python, sollen nur heimische Tiere gezeigt werden und der gesamte Auftritt in der Werbung soll frischer werden. "Unser Ziel ist es, dass der Besucherstrom langsam ansteigt", so Lichtenberg. Wunder dürfe man aber nicht erwarten.

Kreisbaurat Hans-Hermann Bode verwies darauf, dass die jährlich 548.000 Euro "kein bequemes Polster sind". Mehr Geld gebe es nicht. Wenn das Natureum mehr ausgebe, müsse es die Summe selbst erwirtschaften. Zudem sei der Landkreis per Vertrag verpflichtet, notwendige Gebäudesanierungen zu finanzieren. "Das wird einiges erforderlich", so Bode. 220.000 Euro stehen im Kreishaushalt für 2017 bereit.
Die Politiker waren von Lichtenbergs Konzept und Visionen angetan. Siegfried Stresow (SPD): "Weiter so!"

Ein Problem können weder der Geschäftsführer noch die Kreispolitiker lösen: Das Natureum liegt am äußersten Rand des Landkreises Stade und die Anbindung an den ÖPNV ist schlecht. Lichtenberg kann sich vorstellen, ein Bürgerbus-System aufzubauen, von dem auch das Natureum profitieren könnte.