Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bleibendes schaffen: Die Kunstschule Buxtehude feiert 20-jähriges Bestehen

Wann? 19.10.2013 11:00 Uhr

Wo? Kunstschule, Stavenort 16, 21614 Buxtehude DE
Anlaufstelle für Kreative: die Kunstschule am Stavenort (Foto: Susanne Weggen)
Buxtehude: Kunstschule | Die Kunstschule Buxtehude, Stavenort 16, feiert ihr 20-jähriges Bestehen in frisch renovierten Räumlichkeiten: Am Samstag, 19. Oktober, 11 bis 19 Uhr, möchten die Leiterin Susanne Weggen und ihr Team mit Freunden, Förderern und allen jetzigen und ehemaligen Schülern feiern.
Auf Reden möchte das Team verzichten, stattdessen soll etwas Bleibendes geschaffen werden. Dafür wird jeder Besucher geben, einen kleinen Stein mitzubringen.
Die Besucher dürfen sich sowohl auf eine „Best of“- Jahressaustellung der Schüler als auch auf eine Ausstellung der Dozenten freuen. Eine Foto-Dokumentation erinnert an 20 Jahre Kunstschularbeit und es gibt eine Kunstaktion. Bei Fingerfood und Getränken können die Gäste die Kunstwerke auf sich einwirken lassen und viele tolle Gespräche führen.

Das denkmalgeschützte Gebäude wurde aufwändig saniert

Rechtzeitig zur 20-Jahr-Feier strahlt das denkmalgeschützte Gebäude der Kunstschule in neuem Glanz. In den 80er Jahren wurde das Haus bereits vom Architektenbüro HEP restauriert.
Jetzt hat der Heimatverein Buxtehude, Eigentümer des Hauses die Fassade sanieren und den Baugrund festigen lassen. „Das Haus war abgesackt und musste in der jüngsten Vergangenheit von außen mit einer Holzkonstruktion gestützt werden, weil die Pfahlgründung morsch geworden war“, erklärt die Architektin Michaela Marquardt vom Architekturbüro Frenzel und Frenzel. Nach einem Vorschlag des Büros KFP aus Buxtehude konnte eine neue Variante gewählt werden: Das Verpressen und somit die Herstellung eines tragfähigen Bodens mit Kunstharz.
Im Rahmen der rund fünf Monate andauernden Bauarbeiten wurden - bei laufenden Kunstschulbetrieb - auch die Elektrik und der Brandschutz auf den neuesten Stand gebracht.
Die Kosten für die Sanierung trägt der Heimatverein mit großzügiger Unterstützung der Sparkasse Harburg-Buxtehude, der Niedersächsischen Sparkassen-Stiftung, der Bingo-Stiftung und der Else und Heinrich Klindtworth-Stiftung.

Heimatverein erhält alte Häuser

Die Kunstschule ist eines von fünf Häusern, die der Heimatverein Buxtehude besitzt und instand hält. Seit 1993 wird das Gebäude an die Stadt vermietet. Der Heimatverein hat es sich auf die Fahnen geschrieben, alte Häuser in Buxtehude zu erhalten, wenn sich keine privaten Eigentümer finden. Das sind neben der Kunstschule das Heimatmuseum, der Marschtorzwinger, das Abthaus und das Fuhrmannshaus. Darüber hinaus kümmert sich der Verein um Heimatgeschichtsforschung, Natur- und Landschaftsschutz, „schnakt ok mol Platt“ und feiert auch gerne.
Dem Heimatverein gehören mehr als 300 Mitglieder an, die sich zum Teil in diversen Arbeitsgruppen engagieren.