Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Der Vater": Tragikomödie auf der Buxtehuder Halepaghen-Bühne

Wann? 08.03.2017 20:00 Uhr

Wo? Halepaghen-Bühne, Konopkastraße 5, 21614 Buxtehude DE
Für den 80-jährigen André (Ernst Wilhelm Lenik, in einer Szene mit Maja Müller) wird der Alltag zum Labyrinth (Foto: Sabine Haymann)
Buxtehude: Halepaghen-Bühne | bo. Buxtehude. Um einen alten Mann auf der Spurensuche nach sich selbst geht es in dem Schauspiel "Der Vater" am Mittwoch, 8. März, um 20 Uhr auf der Halepaghen-Bühne in Buxtehude, Konopkastraße 5: Für den 80-jährigen André, der allein in seiner Pariser Wohnung lebt, verwandelt sich der Alltag immer mehr in ein verwirrendes Labyrinth. Er spürt winzig kleine Löcher im Gedächtnis. Da er offensichtlich allein nicht mehr zurecht kommt, organisiert seine Tochter Pflegehilfen, mit denen er sich aber ständig zerstreitet.
Anders als vielleicht zu vermuten, erwartet die Zuschauer kein trauriger Theaterabend. Der französische Erfolgsautor Florian Zeller hat das ernste Thema in eine Tragikomödie verpackt, die ihre Dynamik aus den abrupten Stimmungsschwankungen der Hauptperson bezieht. Das Besondere an dem Stück ist die ungewöhnliche Erzählstruktur: Die Handlung wird aus Andrés Erlebniswelt heraus geschildert. Der Zuschauer teilt mit ihm dieselben Momente des Glücks und des Ausgeliefertseins und erfährt mit ihm die nicht zu begreifende Veränderung von Personen und Dingen.
Anstelle von Peter Striebeck, der aus gesundheitlichen Gründen verhindert ist, spielt Ernst Wilhelm Lenik die Rolle des Vaters. Ein erklärendes Vorspiel zum Theaterstück beginnt um 19 Uhr. Veranstalter ist das Kulturbüro der Hansestadt Buxtehude.
• Karten ab 14,50 Euro (ermäßigt ab 7,25 Euro) gibt es im Servicecenter Kultur & Tourismus im Rathaus Buxtehude, Breite Str. 2, Tel. 04161 - 501-2323.