Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Drei Stelen" von Wulf Kirschner im Stadtpark Buxtehude

Wann? 17.06.2015 18:30 Uhr

Wo? Stadtpark, Bahnhofstraße, 21614 Buxtehude DE
Die "Drei Stelen" von Wulf Kirschner waren bereits im Buxtehuder Marschtorzwinger zu sehen und werden in Zukunft im Stadtpark zu bewundern sein (Foto: Hansestadt Buxtehude)
Buxtehude: Stadtpark | bo. Buxtehude. "Drei Stelen" von Wulf Kirschner bereichern in Zukunft den Buxtehuder Stadtpark. Das Kunstwerk wird am Mittwoch, 17. Juni, um 18.30 Uhr von Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt und Christel Lemm, Vorsitzende des Kuratoriums der Kulturstiftung Stadt Buxtehude, im Beisein des Künstlers eingeweiht.
Seit der Antike begleiten Stelen alle Hochkulturen. Für Kirschner sind die freistehenden, aufstrebenden Pfeiler Ausdruck der Ewigkeit. Sie scheinen in ihrer Form und Gestaltung ins Unendliche zu streben. Kirschner hat seine Skulpturen in harmonischen Proportionen angefertigt, die Oberflächen mit parallel aufgeschweißten Elektrodenbändern strukturiert und verfremdet. Sie muten wie eine geheimnisvolle Schrift an und erwecken den Eindruck von Poesie, die Schwere des Stahls optisch aufhebt.
Im Buxtehuder Stadthaus, Bahnhofstraße 7, sind von Donnerstag, 18. Juni, bis Dienstag, 21. Juli, weitere Arbeiten von Kirschner ausgestellt, die einen Einblick in sein Schaffen geben. Aus Schiffsbaustahl arbeitet Kirschner flächige und geometrische Metallkörper - Würfel, Quader, Pyramiden, Tetraeder und Reliefs. Die aufgeschweißten Bänder glänzen metallisch, buntschillernd oder sind mit farblich bearbeitet.
Kirschner wurde 1947 in Kiel geboren und lebt in Hamburg. 1981 verlieh ihm die Stadt Buxtehude den Förderpreis für bildende Kunst.
www.buxtehude.de/kultur; www.wulfkirschner.de