Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"grenzenlos": Kunst zu Geld und Arbeit von Folkert Bockentien im Buxtehuder Marschtorzwinger aus

Nächster Termin: 03.12.2016

Wo? Marschtorzwinger, Liebfrauenkirchhof, 21614 Buxtehude DE
Aus Wellpappe fertigte Folkert Bockentien Geld in verschiedenen Variationen, u. a. den deutschen "Groschen" und das Mühlsteingeld von der Pazifikinsel Yap (Foto: Folkert Bockentien)
Buxtehude: Marschtorzwinger | bo. Buxtehude. Im Buxtehuder Marschtorzwinger am Liebfrauenkirchhof ist derzeit die Ausstellung "grenzenlos" von Folkert Bockentien zu sehen. In seinen Werken setzt sich der Buxtehuder Künstler mit den Themen Geld und Arbeit auseinander.
Um den Stellenwert des Geldes wird seit Jahrtausenden gestritten. Es wird durch Arbeit erwirtschaftet und steht für Wohlstand, Status, Sicherheit. Geld gab und gibt es in verschiedensten Formen und Materialien: als Münzen aus Metall oder Stein, als Banknoten oder in Form von Bits und Bytes. So befinden sich in der Ausstellung in Anlehnung an das Mühlsteingeld der Pazifik-Insel Yap große Steingeldscheiben aus geflochtenen Wellpappstreifen. Zwei der Hohlkörper beinhalten - für den Betrachter unsichtbar - jeweils 500.000 DM in unbrauchbar gemachten Banknoten. Dazu gibt es Bilder und Siebdrucke mit Motiven der DM-Scheine. Die Installation von 17 Arbeitsplätzen im oberen Teil des Zwingers schafft die Verbindung zur Arbeit als Quelle aller Einkünfte und Tauschwerte. Im unteren Gebäudeteil schweben fünf Boote in traditioneller Bauweise mit Planken und Spanten, angefertigt aus gebrauchter Wellpappe.
• Die Ausstellung läuft bis Sonntag, 4. Dezember; Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 16 bis 19 Uhr, Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr. www.bockentien.de.