Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Historische Stadtführung zu den Hexenprozessen in Buxtehude

Wann? 07.04.2017 17:00 Uhr

Wo? Rathaus, Breite Str. 2, 21614 Buxtehude DE
Im Mitteleuropa des 16. und 17. Jahrhunderts wurden insbesondere Frauen der Hexerei und Zauberei angeklagt (Foto: Daniela Ponath Fotografie)
Buxtehude: Rathaus | bo. Buxtehude. Eines der dunkelsten Kapitel der Buxtehuder Stadtgeschichte rollt die Themenführung am Freitag, 7. April, auf. Es geht um die Hexenprozesse im 16. und 17. Jahrhundert. Treffpunkt zu dem neunzigminütigen Rundgang ist um 17 Uhr am Rathaus, Breite Straße 2.
Zwischen 1540 und 1644 wurden in Buxtehude 20 Frauen als Hexe oder Zauberin angeklagt. Für eine Kleinstadt in Norddeutschland, wo Hexenverfolgungen nicht besonders ausgeprägt waren, ist das eine beachtliche Zahl.
Von den Anfängen und Verdächtigungen über Anklage, Verhör, Folter und Urteilsverkündigung bis zur Hinrichtung erfahren Teilnehmer alles, was zu jener Zeit als gesundes Rechtsempfinden galt.
• Gebühr: 7 Euro (Kinder 2 Euro).