Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neue Autismus-Ambulanz bei der Lebenshilfe Buxtehude

Ursula Poethkow im Therapieraum der neuen Autismus-Ambulanz der Lebenshilfe Buxtehude (Foto: tk)

tk. Buxtehude. Wenn ein Autist, der nicht spricht, lernt, sich ohne Worte mitzuteilen, "ist das ein Riesenerfolg". sagt Ursula Poethkow. Die Sozialpädagogin und Musiktherapeutin hilft Kindern und Jugendlichen mit Autismus - und damit auch deren Familien - in der neuen Autismus-Ambulanz der Lebenshilfe in Buxtehude.



"Es gibt nicht den typischen Autisten", sagt Poethkow. Die Erscheinungsformen seien vielfältig. Und Menschen, die zum Beispiel das Asperger-Syndrom haben, lehnen den Begriff "behindert" oft vehement ab, "Jeder möchte so wahrgenommen werden, wie er in seiner Individualität ist", sagt die Fachfrau.

Damit das gegenseitige Verstehen besser klappt, Probleme frühzeitig gelöst werden, gibt es die Autismus-Ambulanz, an die sich Eltern, aber auch Lehrer, wenden können. "Ich erstelle keine Diagnosen", sagt die Sozialpädagogin. Sie macht eine Vor-Diagnose und bietet vor allem therapeutische Hilfe an. "Das ist für die Betroffenen kostenlos." Die Kosten übernehmen Sozial- oder Jugendamt.
"Familien mit autistischen Kindern stehen oft vor großen Herausforderungen", sagt Ursula Poethkow. Ein typisches Problem sei es, dass betroffene Kinder mit der Flut von Reizen, die anderen normal erscheinen, nicht fertig werden. Auch könne es zu Kommunikationsproblemen kommen, wenn non-verbale Signale nicht verstanden werden. Sie können mit Wutausbrüchen reagieren oder ziehen sich komplett zurück. "Ein Autist kann ein Lächeln nicht immer lesen", so die Expertin.

Kommunikation steht in ihrer therapeutischen Begleitung daher ganz oben. "Die Menschen sollen lernen, sich auszudrücken." Das könne auch mit Hilfe von Musik sein. Auch wenn das Kind "im Fokus steht", so Poethkow, hat sie immer die Familie und das Lebensumfeld mit im Blick. Und manchmal sind es vermeintlich kleine Dinge, die das Miteinander und die Kommunikation verändern. Etwa Bildkarten, die ohne Sprache der Umwelt klar vermitteln, was ein Mensch mit Autismus möchte.

• Die Autismus-Ambulanz (Orchideenstraße 51 in Buxtehude) ist von 8 bis 16 Uhr unter Tel. 04161 - 7430550 zu erreichen. Autismus ist eine zu den tiefgreifenden Entwicklungsstörungen gerechnete psychische Erkrankung. Die Symptome treten in der Regel vor dem dritten Lebensjahr auf und zeigen sich in Problemen im sozialen Umgang und der sprachlichen sowie nonverbalen Kommunikation sowie in eingeschränkten, stereotypen und wiederholenden Verhaltensweisen und Interessen.

Autismus gilt als angeboren und nicht heilbar. Aufgrund der Behinderung durch Autismus benötigen die meisten Autisten eine lebenslange Hilfe und Unterstützung. Autismus ist unabhängig von der Intelligenzentwicklung, jedoch gehört Intelligenzminderung zu den häufigen Mehrfachbehinderungen bei Autisten.Es wird zwischen frühkindlichem Autismus, dem Asperger-Syndrom und dem atypischen Autismus unterschieden (Quelle: Wikipedia).