Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Platt-Theater mal anders

Das Ensemble für das Shakespeare-Stück "Shakespeare un de Leevde" (Foto: Samantha Baylis)
bc. Stade. Zeit zu feiern: In diesem Jahr wird das „Theater auf dem Flett“ des Landschaftsverbandes Stade 25 Jahre alt. Die niederdeutsche Gemeinschaftsinszenierung mit Schauspielern von unterschiedlichen plattdeutschen Laien-Theatergruppen aus dem Elbe-Weser-Dreieck begeht ihren Geburtstag mit gleich zwei Uraufführungen.
Zum einen mit einem etwa 40-minütigen, szenisch umgesetzten Sonettenzyklus als Hommage an William Shakespeare in dessen 400. Todesjahr: „Shakespeare un de Leevde“ - eine dramatisierte Fassung seiner lyrischen Texte mit Musik. Nach der Pause wird das Schauspiel „Das Missverständnis“ von Albert Camus geboten. Der niederdeutsche Titel lautet „Dat Versehn“ - ein packendes Stück um einen, der nach Jahren der Abwesenheit heimkehrt in den Schoß seiner Familie. Das Werk schrieb der französische Schriftsteller Camus noch während der deutschen Besatzungszeit 1943. Insgesamt sind 19 Vorstellungen geplant. Premiere ist am Freitag, 9. September, im „Beekhoff“ in Beckdorf (siehe Info-Kasten).
Verantwortlich für die Inszenierung ist der professionelle Regisseur und Schauspieler Thomas G. Willberger, der seit 2013 die Leitung des Theaters auf dem Flett inne hat: „Wir wollen besonderes Theater machen. Plattdeutsches Theater muss nicht zwingend lustig sein. Unsere Aufführungen gehen unter die Haut“, sagt Willberger. Ziel des Theaterprojektes sei es zudem, Amateur-Darstellern unter professioneller Leitung Wissen zu vermitteln, das sie in ihren Heimatbühnen weitergeben können. Theater sei ein großer Multiplikator für die niederdeutsche Sprache, so Willberger.
Bei „Shakespeare un de Leevde“ spielen z.B. Jakob Brandt und Gabriele Brandt von der Theater- und Volkstanzgruppe Hammah mit sowie Dirk Röver (ehemals Niederdeutsche Bühne Buxtehude), Horst Schäpe (De Auetaler, Ahlerstedt), Isa Steffen (De Moorpuggen, Ahrensmoor) und Gisela Wedemeier (De Ostedoler, Kranenburg).


Vorstellungen in der Umgebung

• Freitag, 9. September, 20 Uhr, Samstag, 10. September, 20 Uhr, sowie Sonntag, 11. September, 15 Uhr, in Beckdorf im „Beekhoff“; Vorverkauf: 04167-911555

• Freitag, 7. Oktober, 20 Uhr, Samstag, 8. Oktober, 20 Uhr, sowie Sonntag, 9. Oktober, 15 Uhr in Kutenholz, Heimathaus ‚Op de Heidloh“; Vorverkauf: Kaufhaus Lange 04762-2932

• Freitag, 28. Oktober, 20 Uhr, Samstag, 29. Oktober, 16 Uhr, in Freiburg im Kornspeicher; Vorverkauf: 04779-8994477

Weitere Vorstellungen in den Nachbar-Landkreisen unterwww.landschaftsverband-stade.de. Tickets kosten zehn Euro.