Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Shakespeare-Festival mit Theater, Musik und Kino in Buxtehude

Wann? 27.11.2016

Wo? Kulturforum am Hafen, Hafenbrücke 1, 21614 Buxtehude DE
Das "English Theatre Buxtehude" führt im Kulturforum "The Complete Works of Shakespeare - abridged and revised" auf (Foto: English Theatre Buxtehude)
Buxtehude: Kulturforum am Hafen | bo. Buxtehude. Zum 400. Todestag von William Shakespeare findet in Buxtehude von Mittwoch bis Sonntag, 23. bis 27. November, ein Shakespeare-Festival statt. Im Kulturforum am Hafen, Hafenbrücke 1, geben Theater, Musik und ein Kinofilm Einblick in das Wirken und Schaffen des weltberühmten englischen Dramatikers, Lyrikers und Schauspielers (1564-1616). Kurzweilig und fröhlich, tiefgründig und trotzdem leicht verständlich sind die Darbietungen. Initiator ist der Buxtehuder Musiker und Komponist Harald Winter.
Den Auftakt macht das "English Theatre Buxtehude". Am Mittwoch führt die Schauspielgruppe um 20 Uhr "The Complete Works of Shakespeare - abridged and revised" auf. Das Slapstick-Stück in englischer Sprache vereint mit viel Humor die bekanntesten Charaktere des Dichters (Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 6 Euro).
Den Kinofilm "Ein Sommernachtstraum" aus dem Jahr 1999 mit Kevin Kline und Michelle Pfeiffer in den Hauptrollen zeigt die Kommunale Initiative Kino (KIK) am Donnerstag um 20 Uhr (Eintritt: 5 Euro).
Die "Bremer Shakespeare-Company" ist mit der Komödie "Wie es Will gefällt" am Freitag um 20 Uhr zu Gast im Kulturforum. Das Stück von Jessica Swale ist eine Hommage an Shakespeare: In der Rolle des Dichters offenbart der Schauspieler Peter Lüchinger Überraschendes und Hintergründiges. Ein verwirrter Gelehrter wird von aufmüpfigen Theaterfiguren aus dem Konzept gebracht (Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 6 Euro).
Vertonte Lyrik erklingt in den Konzerten "The Sonnets" am Samstag und Sonntag um 20 Uhr. Harald Winter hat Gedichte von Shakespeare in zeitgemäßer Musik von funky Reggae bis A-cappella-Gesang vertont. Die Vokalgruppe "Voxtrott", ein Projektchor, eine Band, die Harfenistin Sylvia Reiß und Solisten gestalten das Konzert. Als Rezitatoren sind Peter Kühn und als "Native Speaker" Jim Huggard dabei. Hierzulande weniger bekannt ist das lyrische Schaffen des Genies. 154 Sonette schrieb Shakespeare über große Gefühle und das menschliche Miteinander. Trotz der antik anmutenden Sprache wirken die Verse über Liebe, Leid und Vergänglichkeit zeitlos modern. (Eintritt: 12 Euro; ermäßigt: 6 Euro).
www.kulturforum-hafen.de