Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Weniger junge Komasäufer: 2015 landeten 2.072 Jugendliche in Niedersachsen mit Alkoholvergiftung im Krankenhaus

Die Anzahl der jungen Frauen mit einer Alkoholvergiftung ist leicht gestiegen, die der männlichen Jugendlichen deutlich gesunken (Foto: DAK-Gesundheit)
(wd/DAK). Der positive Trend aus dem Vorjahr setzt sich fort: In Niedersachsen ist die Zahl jugendlicher Komasäufer erneut gesunken. Im Jahr 2015 kamen nach aktuellen Informationen der DAK-Gesundheit 2.072 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus. Nach bislang unveröffentlichten Zahlen des Statistischen Landesamtes sank die Zahl der Betroffenen im Vergleich zu 2014 um knapp drei Prozent.
Im vergangenen Jahr landeten 1.182 Jungen und 890 Mädchen aus Niedersachsen im Alter zwischen zehn und 20 Jahren nach Alkoholmissbrauch in der Klinik. Das waren exakt 62 weniger als im Jahr 2014. Die Zahl der männlichen Betroffenen sank im Vergleich zum Vorjahr um 6,3 Prozent bei Mädchen und jungen Frauen gab es dagegen einen Anstieg von zwei Prozent. Den größten Rückgang gab es bei den zehn bis 15-jährigen Jungen mit fast 17 Prozent.
In dieser Altersgruppe kamen 2015 insgesamt 84 Rauschtrinker in die Klinik – 17 Kinder weniger als im Vorjahr. In der gleichen Altersgruppe ist bei den Mädchen allerdings ein Anstieg von 16,2 Prozent zu verzeichnen. Im Langzeitvergleich zum Jahr 2000 war die Zahl der jugendlichen Komasäufer mehr als doppelt so hoch.