Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

1.000 Zuschauer beim Sparkassen-Cup

Der beste Keeper: Lucas Jimmi Schütt (Foto: VFL)

Eintracht Cuxhaven holt den Sparkassen-Cup / Unruhestifter stören das Traditions-Turnier

ig. Buxtehude. Der FC Eintracht Cuxhaven ist Sieger der 31. Auflage des Sparkassen-Cups, der jüngst in der Halle Nord in Buxtehude ausgetragen wurde. Vor rund 1.000 Zuschauern schaffte es der Landesligist mit Schwierigkeiten ins Viertelfinale und besiegte dort den gastgebenden Buxtehuder SV mit 6:1. Im Halbfinale putzte er den FC Süderelbe mit 5:2 und setzte sich anschließend im Finale mit 4:0 gegen eine Stader Kreisauswahl durch, die vom Trainer des TSV Elstorf, Hartmut Mattfeldt, betreut wurde.
Die VSV Hedendorf/Neukloster und die SV Ahlerstedt/Ottendorf schieden nach der Vorrunde aus, belegten in ihren Gruppen die letzten Plätze. Der VfL Güldenstern Stade qualifizierte sich als Zweitbester unter den Gruppendritten für das Viertelfinale, der Buxtehuder SV als Zweiter seiner Vorrundengruppe.
Rau ging es auf dem Event im letzten Spiel der Vorrunde des Turnierausrichters Buxtehude gegen den Ligakonkurrenten Klub Kosova zu. Im Gruppenspiel kam es schon auf der Spielfläche zu einem Tumult, als ein Zuschauer den Buxtehuder Fußballer Tobias Schröder bedrängte. Die BSV-Oberliga-Kicker hatten in der Partie einen 0:2-Rückstand in eine 3:2-Führung gedreht, den Gast aus dem Wettbewerb geworfen. Nach dem Abpfiff gab es erneut Auseinandersetzungen zwischen Fans und Spielern beider Clubs. Zuschauer und Spieler griffen ein, drängten die Unruhestifter aus der Halle. Kosova-Trainer Thorsten Beyer verkündete noch am selben Abend seinen Rücktritt.
Zum besten Torwart wurde Lucas Jimmi Schütt gekürt. Der 18-jährige Keeper spielt bei der U 19 des VfL Güldenstern Stade in der Niedersachsenliga. Bester Spieler: Mehdi Jaoudat (FC Süderelbe).