Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Akuter Personalmangel beim Gegner des BSV

BSV kamplos im Pokal eine Runde weiter


ig. Buxtehude. Handball-Bundesligist Buxtehuder SV zieht kampflos in die nächste Runde des DHB-Pokals der Frauen ein. Eigentlich hätte der BSV am Samstag, 8. November, im Achtelfinale bei der SG H2Ku Herrenberg antreten müssen. Der Grund für die Absage gegen den Erstligisten ist der akute Personalmangel.

„Uns droht eine Strafe zwischen 500 und 3000 Euro“, sagt Hagen Gunzenhauser, Trainer der "Kuties". Summen, die der Zweitliga-Aufsteiger eigentlich nicht stemmen kann. „Wir hoffen natürlich glimpflich davonzukommen“, so der Coach weiter.

BSV-Trainer Dirk Leun zeigt Verständnis für die Entscheidung: Denn für Herrenberg sei das Kerngeschäft die Zweite Bundesliga. Er habe Absagen in dieser Form noch nicht erlebt, könne aber der Situation auch Positives abgewinnen. "Der Mannschaft bleibt die lange Fahrt erspart."