Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Alte Rivalen treffen aufeinander

Im Buxtehuder Jahnstadion kämpfen die Leichtathleten um "Quali-Normen"

Buxtehude. Am Sonntag, 7. Juli, richtet der Buxtehuder SV ab 10.45 Uhr sein erstes Sommersportfest aus. Das Motto; "Klein aber oho." Gemeldet haben Leichtathleten aus zwölf Vereinen.
Auf dem Weg zu den norddeutschen Meisterschaften am 13. und 14. Juli in Berlin und zu den Deutschen Jugend Meisterschaften vom 26. bis 27. Juli in Rostock wird von den Teilnehmern die letzte Möglichkeit genutzt, eine Qualifikationsnorm für Rostock zu erreichen. "Es starten also richtig gute Leichtathleten", sagt BSV-Vereinssportlehrer Jürgen Schwerin. Das Stabhochsprung-Feld der jungen Frauen führt die Lokalmatadorin und amtierende Meisterin von Schleswig-Holstein und Hamburg, Leona Braukmeier (Bestleistung: 3,51m) an. Im Speerwurf werden die Zuschauer Würfe über 50 Meter bestaunen können. Der aktuelle Vizemeister aus Hamburg, Bosse Schumacher (Bestleistung:55,14m) fordert seinen alten Rivalen aus Buxtehude, Marco Schauer (Bestleistung: 54,94m), heraus. Die Qualifikationsweite beträgt in dieser Diziplin 58 Meter. Im Hochsprung werden die Zweite und Dritte der U20-Meisterschaften in der Estestadt erneut aufeinander treffen. Tane Lotta Settgast von der LG Schleswig-Fahrdorf (Bestleistung: 1,70m) fordert Luisa Brillert (Bestleistung: 1,67m) vom ortsansässigen Verein zum Kampf um jeden Zentimeter. Die Norm für die Deutschen Meisterschaften:1,70m.