Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Auf den Angriff ist Verlass

Torjäger Lasse Monska erzielte zwei Treffer für den BSC (Foto: Foto: oh)

Buxtehuder Wasserballer haben das Siegen noch nicht verlernt - BSC-Sieg über Sportteam Hamburg IV

ig Buxtehude. Nach drei Spieltagen gelang es den Wasserballern des Buxtehuder Schwimm-Club (BSC), die Negativserie in der Hamburger Stadtliga zu beenden. Die Estestädter holten beim Sportteam Hamburg IV nach einer zeitweise guten Mannschaftsleistung einen verdienten 8:6-Sieg.
Die Buxtehuder starteten verhalten ins Spiel, spielten zu Beginn überheblich. "Schließlich wurden im Vorjahr beide Spiele gewonnen", so Spieler Jens Witte. Die Siegeszuversicht zu Beginn löste sich im Wasser des Kafiu-Bades recht schnell auf. Rasch stand es 0:2. Nach der ersten Viertelpause besann sich der BSC seiner Stärken. Besonders geschickt agierte Markus Waetjen auf der Centerposition, holte vor dem gegnerischen Tor vier Hinausstellungen gegen das Sportteam heraus. Die 20 Sekunden Zeitstrafen des Gegners nutzte der BSC-Angriff sogleich zum erfolgreichen Abschluss. Trainer Reik Schmedemann war zufrieden: „Vier Tore bei insgesamt fünf Überzahlchancen sind eine tolle Quote“.
Im Schlussviertel verlor der BSC trotz 5:2-Führung in der Abwehr seine
sonst solide Ordnung. Es folgte ein offener Schlagabtausch. Dreimal spielten
sich die Hamburger bis auf ein Tor heran. Lasse Monska, Olaf Stern und
Simon Ecks hielten in den letzten Spielminuten das Sportteam auf
Abstand. „Auf den Angriff war Verlass. In der Abwehr müssen wir uns besser abstimmen“, so BSC-Centerverteidiger Jens Witte .
Auf die Buxtehuder wartet am Montag, 17. Juni, der nächste schwere Gegner. Im
Freizeitbad Winsen trifft der BSC im letzten Spiel vor den Sommerferien auf den
Oberliga-Absteiger Winsener SV.