Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Beim Schach auf Platz eins

Ralf Schöngardt

Der Buxtehuder Ralf Schöngart gewinnt den Deutschland-Cup


ig. Buxtehude. Eigentlich trat Ralf Schöngardt als Außenseiter an. Dann setzte er sich die Krone auf, holte sich in Wernigerode den begehrten Deutschland Cup im Schach. 159 Spieler aus ganz Deutschland kämpften in zwölf Gruppen um Titel und Preise. In der Wertungsgruppe 2 stand der Spitzenspieler der Schachfreunde Buxtehude überraschend bereits nach fünf von sechs Runden uneinholbar auf Platz eins der Tabelle. Mit einem Remis in der letzten Runde sicherte er sich zum zweiten Mal nach 2012 den Sieg in diesem bedeutenden Amateurturnier des Deutschen Schachbundes. Bei der feierlichen Siegerehrung im historischen Rathaus von Wernigerode überreichte der Präsident des Schachverbandes Sachsen-Anhalt den eigens für dieses Turnier hergestellten Porzellanpokal an den Buxtehuder.