Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Berliner Auswahl gewinnt beim Wasserballturnier in Buxtehude

Zu Späßen aufgelegt. BSC-Jugendspieler Tore Witte (10 Zu Späßen aufgelegt - BSC-Jugendspieler Tore Witte bekam vom Nationalspieler Marko Stamm die Kappe aufgesetzt und durfte die Berliner Mannschaft von der Wechselzone anfeuern. (Foto: Foto: oh)

Olympia-Teilnehmer im Heidebad

ig. Buxtehude. Die Besucher des Buxtehuder Heidebades kamen am vergangenen Wochenende auf Ihre Kosten, erlebten beim "42. internationalen Wasserballturnier" des Buxtehuder Schwimm-Club (BSC) Wasserball der Spitzenklasse. Für vordere Plätze reichte es für den Gastgeber nicht: Das Männerteam landete auf Platz 24.
Der deutsche Rekordmeister Wasserfreunde Spandau 04 Berlin war zwar nicht am Start: Doch um Olympiateilnehmer Marko Stamm und vier weiteren Spandauern hatte sich eine illustre Berliner Auswahl gebildet, die als „Team Wulfe“ erstmals in Buxtehude ins Rennen ging. Bevor die harte Vorbereitung auf die am 20. November beginnende Champions League anbricht, wollte das Team einen Monat nach der Weltmeisterschaft in Barcelona „ein geselliges Wochenende“ beim beliebten Buxtehuder Turnier verbringen.
So wurde das mit drei Nationalspielern gespickte Aufgebot erst im Finale gegen die Hamburger Allstars 2006 gefordert. Szenen-Applaus vom heimischen Publikum erhielt Lokalmatador Patrick Duschek, als er mit einem Distanzwurf den Bundesligatorhüter Tim Höhne zum 3:6-Endstand aus Hamburger Sicht überwand. Der BSC-Linkshänder Duschek gehörte 2006 mit Poseidon Hamburg zu den drei besten Jugendmannschaften Deutschlands. „Schön, wieder mit den Kameraden von früher zusammen zuspielen“, freute sich der 22-Jährige.