Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

BSV entlässt Trainer Timmermann

Gefeuert: Sven Timmermann (Foto: BSV)

Sieben Spiele - kein Sieg / Buxtehude zieht die Reißleine

ig. Buxtehude. Beim Fußball-Oberligisten Buxtehuder SV rappelt es im Karton: Nach sieben Spielen ohne Sieg und Letzter in der Tabelle mit fünf Punkten Abstand zum rettenden Ufer - gegen SV Curslack Neuengamme verlor das Team vor heimischen Fans am vergangenen Wochenende mit 0:1 – zog der BSV die Reißleine, trennte sich vom Trainerstab. "Wir mussten handeln, um uns nicht vorwerfen zu lassen, dass wir nicht alles versucht haben", so Teammanager René Klawon. "Es tut mir für Timmi und seinen Co-Trainern Ahmet Senol und Vladimir Vydra unendlich leid, da ich weiß, dass sie viel Herzblut in den BSV gesteckt haben." Die Entscheidung sei ihm schwer gefallen, weil die Trainer nur sehr wenig dafür können, wenn die Spieler das Tor nicht treffen. Klawon wird bis auf weiteres das Training leiten - mit Unterstützung vom Ex-Ligaspieler Alexander Schulenburg. Der Manager hatte gegen Curslack auf einen Sieg gehofft. Erneut konnte man der Mannschaft lediglich die klägliche Chancenauswertung ankreiden. Der BSV dominierte die Partie über weite Strecken, spielte sich gute Chancen heraus, vergab sie jedoch. Da passte es auch ins Bild, dass der Siegtreffer für Curslack in der 54. Minute durch Klein aus abseitsverdächtiger Position erzielt wurde. Trotzdem hatte der BSV genug Chancen, dieses Spiel zu gewinnen.