Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehude auf Platz drei

Jessica Oldenburg - hier mit Manager Peter Prior - bleibt dem BSV erhalten

Bundesliga-Handballerinnen des BSV gewinnen das Derby gegen Oldenburg mit 35:31

ig. Buxtehude.

Zweiter Heimsieg in der Meisterrunde für den Buxtehuder SV. Im Derby gegen Oldenburg gelang den Buxtehuderinnen ein nie gefährdeter 35:31-Erfolg.
„Das war technisch guter Angriffs-Handball“, sagte BSV-Trainer Dirk Leun nach der Paertie. „Ein paar Fehler weniger haben den Ausschlag gegeben.“ Der Coach sieht sein Team auf einem guten Weg.
Lob gab es auf der Pressekonferenz vom Trainerkollegen Leszek Krowicki: „Ein attraktives Spiel mit einem verdienten Sieger.“ Mit dem Sieg im 42. Nord.Derby verbessert der BSV seine positive Bilanz: 23 Siege, drei Unentschieden und 16 Niederlagen.
Die Buxtehuderinnen klettern nach dem Sieg in der Bundesliga-Tabelle auf Platz drei, bauen den Vorsprung auf den Tabellenfünften auf fünf Punkte aus, haben die Teilnahme in einem Europa-Pokal-Wettbewerb fest im Visier.
Gut für den BSV: Jessica Oldenburg bleibt dem Bundesligisten erhalten. Ihr Vertrag wurde um ein Jahr verlängert.