Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehude hat erneut Losglück

Fachgespräche - Lone Fischer und Dirk Leun

EHF-Cup-Viertelfinale / Buxtehude trifft auf den türkischen Vertreter Muratpasa


ig. Buxtehude. Nur einen Tag nach der Halbfinal-Ziehung im DHB-Pokal war die Aufmerksamkeit der BSV-Verantwortlichen erneut auf eine Auslosung gerichtet. In der EHF-Zentrale in Wien wurde am vergangenen Dienstag das Viertelfinale des europäischen EHF-Cup gelost. Der Buxtehuder SV trifft auf den türkischen Vertreter Muratpasa Belediye SK. "Durchaus ein gutes Los für uns, sportlich ein machbarer Gegner", sagt Trainer Dirk Leun. "Es waren sicherlich schwerere Gegner im Topf. Wir sind froh, dass uns Russland im Viertelfinale und auch in einem möglichen Halbfinale erspart geblieben ist."

Das Heimspiel in Buxtehude findet am Sonntag, 8. März, um 15 Uhr in der Halle Nord statt. Das Rückspiel ist eine Woche später, am 14. und 15. März, in Antalya. Der Karten-Vorverkauf für das Europapokal-Viertelfinale startet beim Bundesliga-Heimspiel gegen Metzingen am Samstag, 21. Februar, in der Halle Nord. Zum Rückspiel in Antalya wird der Buxtehuder SV eine Europacup-Reise organisieren.

Mit der Viertelfinal-Auslosung wurden auch die möglichen Halbfinal-Partien bestimmt. Sollte der BSV das Halbfinale erreichen, trifft das Leun-Team Anfang April auf den Gewinner der Begegnung zwischen dem Team Tvis Holstebro (Dänemark) und Issy Paris Hand (Frankreich).

Muratpasa ist amtierender türkischer Meister, aktuell Tabellendritter in der Süperliq. Die Mannschaft ist international besetzt, gleich sechs Spielerinnen kommen aus dem Ausland. In der Runde der letzten 16 setzten sich die Türkinnen gegen den spanischen Vertreter Balonmano Bera Bera hauchdünn durch.