Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehude im Zeichen des Parasports

Bei der Sportlerehrung im Buxtehuder Stadthaus wurden rund 130 Jugendliche und Erwachsene ausgezeichnet (Foto: Hansestadt Buxtehude)

Para-Badmintonspieler Tim Haller wird bei Sportlerehrung ausgezeichnet

ab. Buxtehude.
Sportlerehrung mit erfolgreichem Gast: Die diesjährige Sportlerehrung der Hansestadt stand ganz im Zeichen des Parasports - an ihr nahm auch Steffen Lehmker, Bronzemedaillengewinner bei den Paralympischen Spielen in Pyeongchang in der Skilanglauf Mixed Staffel, teil. Ebenfalls dabei war der Buxtehuder und Mitglied der deutschen Nationalmannschaft Tim Haller (BSV), der für seinen zweiten Platz bei der Internationalen Brasilianischen Meisterschaft im Para-Badminton und für seinen ersten Platz im Doppel geehrt wurde.

Rund 60 Jugendliche und 70 Erwachsene wurden im Laufe der Veranstaltung ausgezeichnet. Sie alle erfüllten die Kriterien der Satzung für die Sportlerehrung, die allerdings demnächst gestrafft werden soll. Mit dabei waren die unterschiedlichsten Sportarten, von Aerobic, Handball und Fußball sowie Leichtathletik, Triathlon und Duatlon über Schießen, Tennis, Judo und Schach bis hin zu Kickboxen, Crossminton, Badminton und Parabadminton.
Zur Unterhaltung trugen die Tänzerinnen der BSV Tanzshow bei, die mit dem ausdruckstarken Duett "Unsteady" und dem lebendigen Tanzstück "Waterloo" das Publikum begeisterten.

Steffen Lehmker, der seine Bronzemedaille aus Pyeongchang mitgebracht hatte, konnte Tim Haller davon überzeugen, an seinem Traum Tokio 2020 festzuhalten. Der junge Badmintonspieler möchte dort an den Olympischen Spielen teilnehmen. Gemeinsam mit der Sparkasse Harburg-Buxtehude übernimmt die Hansestadt Buxtehude die Hälfte der Kosten in Höhe von insgesamt 9.000 Euro.

• Mehr über finanzielle Unterstützung für Tim Haller und wie jeder helfen kann unter www.bsv-buxtehude.de/tim-haller.