Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehude will in das Finale einziehen

Ulrika Agren, derzeit mit Schweden erfolgreich bei der EM, setzt sich durch (Foto: BSV)

Viertelfinale im DHB-Pokal: Buxtehuder SV - Bayer Leverkusen am 4. Januar 2015 / Freier Vorverkauf für das Pokal-Viertelfinale gestartet

ig. Buxtehude. Hiobsbotschaft für den Buxtehuder SV: Im zweiten Testspiel gegen den Bundesliga-Konkurrenten verletzte sich Randy Bülau. Die Handballerin kam nach ihren Rückenproblemen das erste Mal zum Einsatz, musste schon nach einer Minute wieder vom Feld, weil sie mit dem Fuß umgeknickt war. Damit hält die Verletzungsserie an - die Sorgen vor dem Start in das Jahr 2015 werden größer.

Inzwischen fiel der Startschuss für den freien Vorverkauf zum Viertelfinale im DHB-Pokal des Buxtehuder SV gegen Bayer 04 Leverkusen. Am Sonntag, 4. Januar, kommt es gleich im ersten Heimspiel des neuen Jahres zum Pokal-Kracher und zum ersten von vier Duellen mit den "Werkselfen". Anwurf ist um 15 Uhr in der Halle Nord. Nur der Gewinner der Partie fährt zum Final Four.
"Wir haben die Chance, zum sechsten Mal in Folge ins Final Four einzuziehen. Das ist eine einmalige Serie", sagt BSV-Manager Peter Prior. Seit 2008 war der BSV als einziger Verein ununterbrochen in der Pokal-Endrunde dabei. Allein der Titel blieb den Norddeutschen bisher verwehrt.

Dafür allerdings muss der BSV in der Runde der letzten Acht die starken "Werkselfen" von Bayer 04 Leverkusen besiegen. Der Heimvorteil soll die Chancen erhöhen und die verletzungsbedingten Ausfälle kompensieren. „Wir brauchen eine volle Halle Nord und unsere Fans im Rücken", so Coach Dirk Leun. Knapp die Hälfte der rund 1.100 Sitzplätze sind für den Pokal-Kracher an Dauerkarten-Inhaber verkauft. Von sofort an gibt es Karten in allen Kategorien zu kaufen.
Tickets auf der OPEL-Tribüne gibt es ausschließlich im BSV-Shop. Sonstige Karten an den gewohnten Vorverkaufsstellen in Buxtehude und im Internet unter www.ticketmaster.de.

In der Bundesliga rangiert Leverkusen mit 9:7 Punkten auf dem 6. Platz. Nach der hohen Auftaktniederlage in Blomberg verlor die Mannschaft von Trainerin Renate Wolf nur noch in Oldenburg und Thüringen. Im letzten Spiel vor der EM-Pause besiegten die "Werkselfen" sogar den HC Leipzig. Das Heimspiel gegen den Buxtehuder SV endete 31:31.

Die Sitzplatzkarten für das Bundesliga-Derby gegen den VfL Oldenburg am 30. Dezember (18 Uhr) sind bereits ausverkauft. Stehplatzkarten gibt es noch.