Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehuder erzielt Doppel-Bronze in den USA

Zwei Mal Bronze: Tim Haller ist durch seine guten Platzierungen in der Weltrangliste wieter nach oben gerutscht

Erfolge für Para-Badmintonspieler Tim Haller (22)

ab. Buxtehude.
Gerade frisch von den „USA Para-Badminton International 2017“ zurück und wieder zwei Medaillen im Gepäck: Para-Badmintonspieler Tim Haller (22) vom Buxtehuder Sportverein (BSV) war auch in Colorado Springs, Colorado, erfolgreich. Sowohl im Einzel als auch im Doppel errang der Buxtehuder, der durch eine rechtsseitige Spastik gehandicapt ist, den dritten Platz.

Haller, der intensiv auf eine Teilnahme bei den Paralympics 2020 in Tokio hinarbeitet, freut sich über die Medaillen, mit denen er, wie er sagt, überhaupt nicht gerechnet habe. Denn das Niveau sei dort deutlich höher gewesen als vor ein paar Wochen im brasilianischen Sao Paulo (das WOCHENBLATT berichtete). „An dem US-Turnier haben viele Asiaten teilgenommen und die sind sehr gut“, sagt Haller. Doch einer seiner „Angst“-Gegner sei der auf Rang zwei gesetzte Raul Anguiano aus Guatemala. Dieser schied allerdings bereits im Viertelfinale aus und Haller, der bei den Vorrundenspielen in seiner Gruppe Erster wurde, konnte direkt bis ins Halbfinale durchmarschieren.

Da sei er nervös geworden, gesteht der Buxtehuder Sportler. „Es war das wirklich letzte Spiel des Tages, was bedeutete, dass vom Trainer bis zum Spieler alle Anwesenden zuschauten.“ Ein hartes Match sei das gegen den Inder Anand Kumar Boregowda gewesen, dem Haller sich dann nach drei Sätzen geschlagen geben musste. Im Doppel konnte er gemeinsam mit seinem japanischen Team-Spieler Toshiaki Suenaga ebenfalls den dritten Platz erzielen.
Seit einem Vierteljahr trainiert Tim Haller jetzt am Olympiastützpunkt in Hamburg. Das habe ihn weiter nach vorne gebracht - wie auch seine Erfolge in den USA. „Auf der Weltrangliste müsste ich jetzt von Platz 15 auf Platz 13 gerutscht sein“, schätzt er.

Sein nächstes Ziel heißt jetzt Südkorea. Bei der Para-Badminton-Weltmeisterschaft vom 21. bis zum 26. November im südkoreanischen Ulsan will Tim Haller wieder kräftig punkten. Haller: „Medaillenchancen rechne ich mir nicht unbedingt aus, denn dort spielt die Weltspitze.“ Um aber in der Weltrangspitze wieder ein bisschen weiter nach vorne zu rücken, stünden seine Chancen nicht schlecht.