Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehuder Frauen für Europa-Cup qualifiziert

Blumen für Emily Bölk, Friederike Gubernatis und Julia Gronemann (Foto: Kall)
Buxtehude wirft sich in den Europa-Pokal / Jetzt steht das DHB-Pokal Final Four an
ig. Buxtehude. Vor zehn Monaten war es nur ein Traum. Jetzt ist er in Buxtehude in Erfüllung gegangen: Die Bundesliga-Handballerinnen des BSV sicherten sich am vergangenen Samstag mit dem 31:28 gegen Bad Wildungen Platz vier und damit die Europa-Qualifikation. „Ein richtig geiles Ergebnis“, jubelte BSV-Coach Dirk Leun.
Maxi Hayn und Annika Meyer wurden nach Spielende von den Zuschauern verabschiedet. Hayn beendet ihre sportliche Karriere, Meyer wechselt zu einem dänischen Spitzenclub. Und: Rund 1.000 Fans und eine Jury wählten Friederike Gubernatis zur Spielerin der Saison. Mit 135 Toren ist sie die erfolgreichste Werferin in der aktuellen Bundesliga-Saison. Auch im letzten Spiel war Gubernatis mit neun Treffern wieder einmal beste BSV-Torschützin.
Auf Platz zwei folgte Emily Bölk. Den dritten Platz eroberte sich Julia Gronemann. Dafür gab es Blumen auf der Party im Gildehaus. Bölk wurde vom Präsidenten des Hamburger Handball-Verbandes für ihre Erfolge mit der „Silbernen Ehrennadel“ ausgezeichnet.
Am kommenden Samstag treffen die BSV-Handballerinnen im DHB-Pokal-Halbfinale in Bietigheim auf den deutschen Meister Bietigheim.