Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehuder Handballerinnen beenden Saison mit einem Kantersieg

Marcella Deen erzielte in ihrem letzten Spiel für den BSV sechs Tore (Foto: BSV)
bc. Buxtehude. Die Handballerinnen des Buxtehuder SV haben sich auch im letzten Spiel der Saison keine Blöße gegeben und den 17. Bundesliga-Heimsieg in Folge eingefahren. Der Deutsche Pokalsieger gewann mit 34:17 (19:9) gegen FrischAuf Göppingen und kann sich neben dem Pokaltriumph über die Deutsche Vizemeisterschaft freuen. Die Meisterschaft hatte der Thüringer HC bereits am Nachmittag mit einem 35:25-Sieg über den HC Leipzig zu seinen Gunsten entschieden. Beste Werferinnen vor 1.400 Zuschauern in der Halle Nord waren Jessica Oldenburg (7) für Buxtehude sowie Ania Rösler und Michaela Hrbkova (je 5) für Göppingen.

Nach dem Abpfiff wurde der Schalter schnell von Spiel- auf Partymodus umgestellt. Buxtehudes Bürgermeisterin Katja Oldenburg-Schmidt dankte allen Fans und Helfern für die leidenschaftliche Unterstützung und sprach der Mannschaft nochmals ihr Kompliment für eine „fantastische Saison“ aus. Ehe es im Auto-Korso zur Saisonabschluss-Party ging, wurden Steffi de Beer, Josephine Techert, Melissa Luschnat, Marcella Deen, Ulrika Agren und Steffi Melbeck unter dem großen Beifall der fast vollständig in der Halle gebliebenen Fans verabschiedet.

BSV-Statistik:
Lenz, Gronemann; Deen 6, Klein 2, Schultze, Fischer 3, Bülau 4, Luschnat, Zelmel, P. Prior, Gubernatis 4, Podpolinski 3, Oldenburg 7, Bölk 2, Melbeck 2/1.