Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehuder SV hat Platz 4 im Visier

Die verletzte Ulrika Agren wird dem BSV sehr fehlen (Foto: Dieter Lange)
bc/nw. Buxtehude. Es wird eng im Kampf um die Europapokal-Plätze. Wenn die Bundesliga-Handballerinnen des Buxtehuder SV auch in der kommenden Saison international spielen wollen, muss mindestens Platz vier her. Das ist nach dem Ausgang des Pokal-Final-Four-Turniers jetzt klar.

Fünf Spiele sind in der Meisterschaftsrunde noch zu spielen, der BSV hat noch drei Punkte Vorsprung auf den Verfolger TuS Metzingen. „Das wird ein spannendes Saisonfinale, wir brauchen noch mindestens vier Punkte“, rechnet BSV-Manager Peter Prior.

Am Sonntag, 4. Mai, um 15 Uhr muss der Buxtehuder SV zunächst beim designierten Deutschen Meister Thüringer HC antreten. Ein Sieg käme angesichts der Verletzungssorgen einer Sensation gleich. Mit einem Heimsieg wollen die Thüringerinnen den Titel bereits vorzeitig perfekt machen.

Von weitaus größerer Bedeutung ist für Trainer Dirk Leun und seine Mannschaft das Heimspiel gegen die TuS Metzingen am Samstag, 10. Mai, (19.30 Uhr, Halle Nord). „Das ist ein Vier-Punkte-Spiel im Kampf um die Europapokalplätze“, weiß der BSV-Coach.

Angesichts der verletzungsbedingten Ausfälle von Josephine Techert (Kreuzbandriss) und Ulrika Agren (Labrumriss in der Schulter) wird es jedoch ein schweres Unterfangen, einen Sieg einzufahren. Leun hofft auf den Heimvorteil und die Unterstützung der eigenen Fans. „In diesem Spiel brauchen wir jeden Fan“, appelliert Leun an die BSV-Anhänger.

Der Samstag, 10. Mai, bietet aber noch mehr und mutiert zum großen BSV-Handballtag: um 15 Uhr spielt die weibliche B-Jugend in der Vorrunde zur Deutschen Meisterschaft gegen den TSV Bonn rrh., um 17 Uhr empfängt das BSV-Juniorenteam im letzten Saisonspiel der 3. Liga Ost den SV 63 Brandenburg-West.