Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buxtehuder Triathleten sammeln Erfahrungen

Hält mit den Besten der Welt mit - Max Schröter

Kräftemessen der Buxtehuder Triathleten mit Athleten der Weltspitze


ig. Buxtehude. Mit einem Highlight endete am vergangenen Wochenende die Wettkampfsaison der Buxtehuder Triathleten. Die Nachwuchsstars Lukas Horst und Max Schröter durften bei den ganz Großen des Triathlonsports Erfahrungen sammeln: Sie starteten beim Bundesliga-Finale der Elite-Triathleten, die gemeinsam um die Deutschen Meisterschaften auf die Sprintdistanz über 750 m Schwimmen, 21 km Radfahren und 5,4 km Laufen kämpften.

Zunächst hieß es für die beiden sich auf der Schwimmstrecke über 750 m im Maschsee zu behaupten. Ziel im international exzellent besetzten Feld: Bloß nicht Letzter werden! Da das "Who is who?" der deutschen Spitze auf der Starterliste stand, war das nicht so einfach. Mit dabei waren der spanische Juniorenchampion David Castro und der frisch gebackene Vizeweltmeister Mario Mola (ebenfalls Spanien), sowie Steffen Justus aus Buschhütten, aktuell auf Rang fünf der Weltspitze.

Wie erwartet, handelten sich die Buxtehuder bereits zwei Minuten Rückstand auf die Favoriten ein. Auf der Radstrecke machten die Buxtehuder aber wieder Zeit gut. In der zweiten Wechselzone vom Rad zum Laufen dann der Schreck für Schröter: Seine Schwimmbrille lag mitten auf dem Weg und nicht wie vorgeschrieben in der Box. Das bedeutete 15 Sekunden Zeitstrafe in der Penaltybox auf der Laufstrecke abwarten.

Trotzdem konnte sich der Buxtehuder in seiner Lieblingsdisziplin um einige Plätze nach vorn arbeiten und schaffte Platz 40 nach 1:00:31 Std. Horst wurde am Ende 50. mit einer Zeit von 1:04, 39 Std.
Fest steht: Eine tolle Saison für die beiden Buxehuder Youngstars ist jetzt abgeschlossen - neue Ziele für das nächste Jahr stehen bereits im Visier.