Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Center Hartwig soll gestoppt werden

Vincent Hartwig will fütr viele Tore sorgen (Foto: BSC)

Fünf Buxtehuder Nachwuchswasserballer kämpfen um die Nordmeisterschaft


ig. Buxtehude. Sie kennen sich seit Jahren, trainieren mehrmals wöchentlich zusammen. Doch am Wochenende, 11. und 12. Juli, sind sie Gegner in der Endrunde der besten vier norddeutschen U15-Teams. Gleich fünf Buxtehuder Wasserballer spielen um die Meisterschaft.

Vincent Hartwig (13 Jahre) spielt für den SC Neptun Cuxhaven. Finn Albrecht (14), Mattes Campen (15), Nils Dittmar (13) und Tore Witte (12) springen für den SV Poseidon Hamburg ins Wasser. Angefangen haben alle beim Buxtehuder Schwimm-Club (BSC). Dort trainieren sie auch noch zweimal die Woche, zusätzlich zum gemeinsamen Training in Hamburg.

Auch Hartwig trainiert meist bei Poseidon. "Der Weg nach Cuxhaven ist sehr weit. Dort bin ich nur am Wochenende zum Training", erklärt der Halepagen-Schüler. Er kennt also die Poseidonen - erster Gegner der Cuxhavener am Samstag um 18 Uhr - sehr gut. Die Buxtehuder Spieler bei Poseidon ihn natürlich auch. Campen wird versuchen, den flinken Center Hartwig zu stoppen.
Während die vier bei Poseidon Hamburg sich erstmals überregional bei der U15 messen, hat Vincent bereits Erfahrung. Er spielte schon im vergangenen Jahr mit Cuxhaven auf deutscher Ebene. Der Klub von der Küste wird vermutlich der ärgste Konkurrent um die Meisterschaft für den Titelverteidiger White Sharks Hannover sein.

Den Kampf um Bronze - und somit den Qualifikationsplatz zur deutschen Meisterschaft - dürfte im Lokalderby der beiden Hamburger Jugendmannschaft vergeben werden.